Klassenrat und Kinderparlament

Die aktive Beteiligung der Kinder ist uns wichtig

Um unsere Schülerinnen und Schüler zu einem demokratischen Verhalten und Handeln sowie zur Übernahme von Verantwortung zu befähigen, ist deren aktive Beteiligung an schulischen Prozessen unerlässlich.

Demokratie in der Grundschule scheint beim Betreten vieler Schulgebäude immer noch wie ein Fremdwort. Dieser Situation waren wir uns an der GGS Engelbertstraße bewusst und haben dem auch schon bisher mit hohem Einsatz Rechnung getragen. Klassenrat und Kinderparlament bieten erweiterte Möglichkeiten, Mitspracherecht und Partizipation an unserer Schule verstärkt ins Blickfeld von Schülern, Eltern, Lehrern und schulischen Mitarbeitern zu rücken. Schule ist ein Ort, um Erkenntnisse in demokratischem Verhalten zusammenzutragen: Umgang mit Unstimmigkeiten und Konflikten, mit Gewalt und Macht, Mitsprache und Mitwirkung, Umgang mit Rechten und Pflichten sowie mit tolerantem und intolerantem Verhalten.

Seit dem Schuljahr 2012/2013 hat sich der Klassenrat in allen Jahrgangsstufen fest etabliert. Mindestens einmal im Monat wird klassenintern getagt. Die Klassensprecher leiten den Klassenrat, sprechen über Streitigkeiten, nehmen Wünsche und Veränderungsvorschläge der Mitschülerinnen und Mitschüler auf, um diese Ergebnisse später im Kinderparlament zu präsentieren.

Das Kinderparlament tritt zweimal im Schuljahr zusammen. Die Schulleitung lädt dazu ein und informiert die Klassenvertreter über Neuigkeiten aus der Schule, nimmt Anträge entgegen und gibt wichtige Informationen über die Klassensprecher weiter.

Der Klassenrat und das Kinderparlament sind daher wichtige Beiträge der Erziehung an unserer Schule, die auf die freie Entfaltung der Persönlichkeit, die Selbstverantwortlich­keit des Kindes, die Kooperation und gegenseitige Verantwortlichkeit sowie die kritische Aus­einandersetzung mit der Umwelt abzielen.

Bisher wurden durch das Kinderparlament unter anderem folgende Aktivitäten und Vorhaben an unserer Schule umgesetzt:

  • gemeinsamer Schulausflug zum Schloss Martfeld
  • Völkerball-Turnier
  • Gestaltung der Projektwoche
  • Aufstellung von Toilettenregeln
  • Themenfindung beim "Projekttag Kunterbunt"
  • gemeinsames Frühstück der Viertklässler anlässlich der Radfahrprüfung
  • Regelungen für die Regenpausen
  • Gestaltung des Schulgebäudes
  • Wahl der Schülersprecher

 

Schülersprecher hat verantwortungsvolle Aufgaben

Erstmalig an der Grundschule Engelbertstraße wählte das Kinderparlament im November 2013 einen Schülersprecher und eine Vertreterin. Jetzt musste neu gewählt werden, da die bisherigen Schülersprecher nun die weiterführende Schule besuchen. Bastian Birkelbach (links) und Aurelian Lange sind für dieses Schuljahr nicht nur Vermittler zwischen Schülern und Lehrern sowie der Schulleitung, sondern übernehmen wichtige Aufgaben im Schulleben. Dazu gehören die Eröffnung von Festen und Wettbewerben, Begrüßung von Gästen und ebenso Ehrungen von Mitschülern für besondere Leistungen.

 

 

Das Konzept zum Klassenrat und Kinderparlament kann hier heruntergeladen werden: